Clara Nielebock

Clara Nielebock (Gast)

Theaterpädagogik, Regie

 

Clara Nielebock wurde 1986 in Tübingen geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Jugend- und Heimerzieherin kam sie 2008 ans Junge Schauspielhaus Bochum und arbeitete als Regieassistentin und später als Assistentin der theaterpädagogischen Leitung in zahlreichen Projekten, Workshops und Inszenierungen. 2010 gründete sie am Rottstr5 Theater die Jugendclubsparte „young´n´rotten“ und debütierte als Leitung und Regie eines theaterpädagogischen Projekts für junge Erwachsene mit Laura de Wecks Lieblingsmenschen. Ihre Ausbildung zur Theaterpädagogin (BuT) schloss sie 2011 an der Theaterpädagogischen Akademie Theaterwerkstatt Heidelberg ab. Ab 2012 inszenierte Clara Nielebock in Berlin an diversen Off-Bühnen mehrere Bühnenstücke mit (jungen) Erwachsenen, Studenten und Schauspielschulprüflingen, so z.B. „Krankheit der Jugend“ von Ferdinand Bruckner im Fabriktheater Moabit. Seit ihrer Rückkehr nach Bochum 2015 ist sie als freischaffende Theaterpädagogin im Ruhrgebiet tätig. So z.B. als Dozentin für Theaterpädagogik an der TU Dortmund und als Leiterin von „Töne & Theater“, einem Projekt für geflüchtete Kinder und Jugendliche am Westfälischen Landestheater Castrop Rauxel. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der Bochumer freien Kreativ-Initiative „zwanzigfuenfzehn“. Clara Nielebock leitet das „ensemble zwanzigfuenfzehn“, die freie Theatergruppe für Schauspielschulprüflinge.
Mit der Spielzeit 2015/16 holte Romy Schmidt Clara Nielebock ans PRT um ein nachhaltiges und originelles Konzept zur Nachwuchsförderung am PRT zu entwickeln und die Leitung der JUNGEN PRINZ*ESSINNEN zu übernehmen.
Der Jugendclub stellte sich 2015 mit „Farm der Tiere“ nach George Orwell dem Bochumer Publikum vor.
Mit dem Club 10+ für Kinder und Jugendliche brachte sie die Eigenproduktion „Held*innen“ (2015/16) und Michael Endes „Momo“ (2016/17) auf die Bühne.
Die JUNGEN PRINZ*ESSINNEN 15+, der Club für theatererfahrene junge Erwachsene, beeindruckte in der Spielzeit 2016 / 17 mit Juli Zehs „Spieltrieb“. In diesem Herbst wird das junge Ensemble mit Albert Camus´ „Caligula“ Premiere feiern.

CLARA: „Das PRT ist ein Ort der künstlerischen Freiheit und des Zutrauens, des Experimentierens und des gemeinsamen Wachsens. Es ist ein unschätzbarer Wert, einen Raum zu finden, in welchem künstlerisch-pädagogische Konzepte beweglich bleiben, tatsächlich nachhaltig sein und innovativ verwirklicht werden können. Das PRT ist Heimat für Heranwachsende, Durchreisende und Niemals-Angekommene und deren Ideen, Träume und Visionen. Für mich ist das PRT der Ort, den ich immer gesucht habe.“

Thorsten Sperzel

Thorsten Sperzel (Gast)

Regieassistenz

 

Thorsten Sperzel ist gebürtiger Bochumer.

Nach dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg studierte er Theaterwissenschaft und Germanistik. Von 2007 bis 2010 arbeitete er als Regiehospitant/Regieassistent am Schauspielhaus Bochum unter anderem mit Elmar Goerden, Arne Nobel, Frank Abt und Christoph Mehler zusammen. Bei der Ruhrtriennale war er als Produktionsassistent und Produktionsleiter für Boris Nikitin und Johan Simmons tätig.

Seit 2001 inszeniert er Fremd- und eigen verfasste Stücke zum Beispiel im Theater der Gezeiten, Hasper Hammer, Flottmannhallen Herne und Rottstr5-Theater.

In der Spielzeit 2017/18 unterstützt er die JUNG PRINZ*ESSINNEN 15+ in der Porduktion Caligula von Albert Camus als Regieassistent.

Clara Nielebock

Jana Herkt (Gast)

Regiehospitanz


Jana Herkt wurde 1993 in Werne geboren. Sie studiert Medienwissenschaft und Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.

Nach ihrem Erasmus-Aufenthalt 2014/15 in Krakau (Polen) fand sie 2016 zum Improtheater und spielt seit 2017 in einem festen Ensemble an der TU Dortmund.

Mit der Regiehospitanz bei den JUNGEN PRINZ*ESSINNEN 15+ in der Spielzeit 2017/2018 am PRT sammelt Jana ihre ersten Erfahrungen in der Theaterproduktion.

 

 

Elena Ubrig (Gast)

Regiehospitanz

 

Elena Ubrig wurde 1998 geboren und wuchs in Wuppertal und Bochum auf.


Während ihrer Schulzeit wirkte sie an mehreren Projekten des Jungen Schauspielhauses Bochum mit, und spielte in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 im Jugendclub JUNGE PRINZ*ESSINNEN  unter der Leitung von Clara Nielebock.
In der Spielzeit 2016/17 war sie außerdem Regiehospitantin für Die Schöne und das Biest, wo sie auch als Statistin als Hoppi, der Hase zu sehen ist.