Der Gott des Gemetzels

Premiere 13.06.2019 – Schauspiel von Yasmina Reza

Do

So

Do

Zwei Jungen streiten sich: Ferdinand Reille hat Bruno Houillé auf dem Spielplatz mit einem Stock die Schneidezähne herausgeschlagen. Die beiden Elternpaare verabreden sich, um gemeinsam den Streit ihrer beiden Söhne zu schlichten. Die versöhnliche Atmosphäre ist nicht von langer Dauer. Die Fassade des bürgerlichen Anstands bröckelt zusehends. Ein besorgniserregendes Ereignis nach dem anderen bricht auf die Paare ein, bis die Nerven vollkommen blank liegen. Und ist der Gott des Gemetzels erst einmal entfesselt, ist er nicht mehr zu verbannen. Die vier Erwachsenen offenbaren nach und nach ihr wahres Wesen, das natürlich alles andere als zivilisiert ist.

Yasmina Rezas zweifellos bekanntestes Theaterstück ist ein moderner Klassiker, der es mit seinen dramatischen Vorfahren wie „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ ohne weiteres aufnehmen kann.

Mit: Philine Bührer, Sven Gey, Bernhard Glose, Kinga Prytula
Regie: Oliver Paolo Thomas
Regieassistenz: Kerstin Sommer