DOPPELABEND SPIEL.FREI.GABE

GRÜNES LICHT und DIE HAUSHERREN

von Rafael Ossami Saidy und von Carina Eberle

Uraufführungen in Kooperation mit Rottstr 5 Theater, ZEITMAULtheater und der Folkwang UdK

Fr
Ticket online kaufen

Sa
Ticket online kaufen

GRÜNES LICHT

Hinter den Kulissen eines Vergnügungsparks: Eine sonderbare Freundschaft verbindet den Postkarten verkaufenden Ikarus und Elias, der im Sicherheitscenter der Achterbahn arbeitet. Ihr Sehnsuchtsort ist die in grün-schimmerndes Licht getauchte Pacific Bar, die die beiden zur großen Träumerei verführt. Es entsteht eine fragile Freundschaft, die ihren Ausdruck in atmosphärischen, teils komischen, teils tragischen Bildern findet und für Beide einen Einblick in neue, bislang unbekannte Welten ermöglicht.

Die „poetische Tragödie“ GRÜNES LICHT wurde 2019 beim theaterübergreifenden Bochumer Dramatikwettbewerb SPIEL.FREI.GABE eingereicht und von der Jury prämiert. Die Begründung ihrer Entscheidung ist wie folgt: „Der Autorin gelingt es, mit Leichtigkeit ein poetisches Bild zu malen, das fantastisch, lebendig, bezaubernd und immer wieder überraschend ist. Nicht von ungefähr spielt es auf einem Jahrmarkt und nimmt uns aus der farbigen Welt des lauten und grellen Scheins mit ins Zentrum zum Kern des Seins; da, wo es Angst und Zweifel gibt und vielleicht ein grünes Licht, das nach Zitronen duftet.“

Die Produktion, deren Premiere ursprünglich für April 2020 geplant war, entsteht im Rahmen einer andauernden Kooperation mit dem Studiengang Regie der Folkwang Universität der Künste.

DIE HAUSHERREN

„Wir haben alles getan, was man in diesem Moment tun konnte. Wir haben die Fenster zugemacht. Wir haben das Licht heruntergedreht. Wir haben die Uhren blockiert und die Zeit angehalten. Alles steht still. Alles bleibt wie es ist. Nichts kann schlechter werden. Wir sind gerettet. Du solltest dankbar sein. Es hätte uns schlimmer treffen können.“

DIE HAUSHERREN ist ein Stück für zwei Personen. Es spielt in einer verwahrlosten Küche. Darin sitzen schon seit sehr langer Zeit zwei Gestalten. Was draußen vor ihrer Tür geschieht, wissen sie nicht. Wie lange es also so bleibt, wie es ist, wissen sie auch nicht. Die Parallelen zu unserem Alltag im Ausnahmezustand liegen auf der Hand.

Das Stück DIE HAUSHERREN von Rafael Ossami Saidy wurde mit dem ersten Preis des Dramatikwettbewerbs SPIEL.FREI.GABE ausgezeichnet. Dieser Wettbewerb wurde 2019 von drei freien Bochumer Bühnen (Rottstr 5 Theater, Zeitmaultheater und PRT) ins Leben gerufen. Ziel war es, neue Theatertexte insbesondere für kleinere Bühnen und Besetzungen zu entdecken. Die Begründung der Jury: „Die Hausherren überzeugte uns durch seine Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe, Fantasie und Stilsicherheit. Die beiden Figuren Golf und Fabio befinden sich in einer Art Versuchsanordnung und erwarten einen Richter, der über ihre Taten urteilen wird. Sie sprechen von der Welt da draußen, die dem Untergang entgegen geht und wir fragen uns gespannt, was denn nun tatsächlich diese beiden getan oder vielleicht unterlassen haben. Was sie erwartet oder vielleicht sogar uns alle: uns Sünder, Ausbeuter, Mitläufer oder Wegschauer. Der Autor eröffnet ein Assoziationsfeld, auf dem sich Fantasie und Spielfreude mit Leichtigkeit entfalten können und schafft Raum für jede Menge Deutungs- und Spielmöglichkeiten, die Regie, DarstellerInnen und Publikum sicher fesseln und begeistern werden.“

Regisseurin Damira Schumacher inszenierte DIE HAUSHERREN bereits im April 2020 als Online-Videokonferenz-Produktion für das PRT: Dabei spielen die beiden beteiligten Schauspieler jeweils von zuhause aus für das zugeschaltete Publikum.

Informationen zum Vorstellungsbetrieb unter der aktuellen Corona-Schutzverordnung finden Sie hier.

Mit:
Helge Salnikau
Maximilian Strestik

Regie:
DIE HAUSHERREN: Damira Schumacher
GRÜNES LICHT: Ruth-Esther Mensah
Bühne: Yuni Hwang
Kostüm: Sofia Dorazio Brockhausen
Regieassistenz: Kerstin Sommer

Fotos: © Laura Thomas